Sommerliebe …. Baguette mit Oliven – Kapuzinerkresse – Cremé

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein perfektes Sommerrezept passend zum Glas Wein vorstellen – Baguettescheiben mit selbst gemachter Oliven – Kapuzinerkresse- Cremé. Man kann diese auch sehr gut als Gruß aus der Küche reichen zum Beispiel bevor der Grill angemacht wird. Aber nun zum Rezept, Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 2 händevoll Blätter von der Kapuzinerkresse (bei mir wächst diese in Massen auf meiner Kräuterspirale – aber alternativ geht auch Basilikum)
  • 170 g grüne Oliven (entsteint)
  • 2 TL Chiliflocken
  • 3 EL Pinienkerne
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 Baguette

Nun ganz einfach alle Zutaten in ein Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer Cremé pürieren. Ich habe das ganze in meinen Thermomix zubereitet. Die Zubereitung dauert maximal 5 Minuten. Also ist dieser leckere Brotaufstrich ganz fix gemacht. Nun die Cremé auf leicht angeröstete Baguettescheiben streichen.

Durch die Kapuzinerkresse kommt eine leichte leckere Würze zum Olivengeschmack. Ich habe uns gestern Abend einen Salat mit Garnelen dazu gezaubert.

So haben wir einen lauen Sommerabend auf der Terrasse verbracht, der nach Urlaub geschmeckt hat. Ich liebe dieses Wetter und die entspannten Abende im Garten. Geht Euch das auch so? Von mir aus könnte das ganze Jahr so ein tolles Wetter sein.

Ich wünsche noch ein entspanntes Wochenende!

Liebe Grüße, Eure Elly

Advertisements

Mediterrane Tomatenbutter

Hallo Ihr Lieben,

wir sind heute Abend zum Grillen bei meinen Schwiegereltern eingeladen. Wir freuen uns schon riesig, weil ein großer Teil der Familie kommt. Besonders freue ich mich auf unsere Nichten. Die beiden Mädels sind ganz bezaubernd.

Da ich nicht gerne mit leeren Händen zu Einladungen gehe, habe ich passend zum Grillen eine Kräuterbutter und Tomatenbutter zubereitet sowie Baguette gebacken. Da die Tomatenbutter sowas von lecker ist und quasi süchtig macht, werde ich Euch heute das Rezept vorstellen. Ich habe das Rezept von meiner Cookidoo App von Thermomix. Ich habe dieses leicht abgewandelt.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1 Stück Limettenschale
  • 1 Handvoll Petersilie und Kresse
  • 1 Priese Chiliflocken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 120 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt, abgetropft)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Salz
  • 250 g Butter
  • 20 ml Zitronensaft

Ich habe im ersten Schritt alle Zutaten (außer die Butter und den Zitronensaft) in meinen Thermomix gegeben und stark zerkleinert. Dieses kann man aber auch mit einen Pürierstab machen. Dann habe ich die weiche Butter in Stücken dazu gegeben und alles durch gemixt. Danach habe ich den Zitronensaft zu der Butter gegeben und ebenfalls nochmal alles durch gemixt. Fertig ist die Butter!

Sie schmeckt besonders gut zu frischen Baguette und Brot, aber auch zu gegrillten Fleisch und Fisch. Seid aber vorsichtig, denn hier besteht wirklich Suchtgefahr!

Ich wünsche Euch noch einen schönen und erholsamen Sonntag und einen tollen Pfingstmontag!

Liebe Grüße, Eure Elly

Frühlingsküche mit frischen Kräutern – Pellkartoffeln mit Bärlauchquark und Mojo – Quark

Hallo Ihr Lieben,

gerade am Wochenende hat man gemerkt der Frühling ist da! Bei meiner Kräuterspirale sind die ersten Kräuter pflückreif. Ich konnte heute Schnittlauch und Bärlauch ernten. Ich liebe frische Kräuter.

Habt Ihr schon eigene Kräuter geerntet? Nach der Ernte habe ich diese natürlich gleich zu einen leckeren Essen zubereitet. Es gab Pellkartoffeln mit Bärlauchquark und Mojo – Quark. Wie man Pellkartoffeln zubereitet, dass brauche ich Euch sicherlich nicht zu erklären. Aber vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust auf eine Abwechslung zum „normalen“ Kräuterquark.

Bärlauchquark

Für den Bärlauchquark braucht Ihr folgende Zutaten:

  • 1 Handvoll Bärlauch ohne Stiele
  • 250 g Magerquark
  • 120 g Butter
  • 100 g Schmand
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zuerst habe ich den Bärlauch gewaschen und sehr kein geschnitten. Danach habe ich den Quark, die weiche Butter und den Schmand miteinander vermischt. Um eine glatte Masse zu bekommen, wäre es gut alles für ca. 3 Minuten bei 70 Grad unter Rühren zu erwärmen. Danach den Bärlauch unter die Masse heben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen bis zum Servieren.

Mojo – Quark

Für den Mojo – Quark benötigt man folgende Zutaten:

  • 1 Handvoll Schnittlauch
  • 1 rote Paprika
  • 40 ml Olivenöl
  • getrockneten Knoblauch
  • 250 g Magerquark
  • Salz und Kreuzkümmel nach Geschmack

Zuerst habe ich den Schnittlauch klein geschnitten. Danach habe ich die Paprika sehr klein und fein geschnitten. Nun habe ich die Paprika in dem Olivenöl angedünstet und mit dem getrockneten Knoblauch gewürzt. Dann habe ich die Paprika – Mischung unter den Quark gehoben und alles gut vermischt. Zum Schluß habe ich den Schnittlauch unter den Quark gemischt und alles mit Salz und Kreuzkümmel abgeschmeckt.

Und fertig ist ein sehr leckeres Essen. Es muss nicht immer Fleisch sein.

Die beiden Quarksorten sind wirklich ein gute Alternative zum einfachen Kräuterquark. Dadurch bekommt ein einfaches Essen eine besondere Raffinesse.

Ich wünsche Euch einen entspannten Abend und eine gute Nacht.

Liebe Grüße, Eure Elly

Mediterranes Flair im Garten mit einen Steingartenbeet

Hallo Ihr Lieben,

ich habe uns im Garten mediterranes Flair gezaubert. Ich habe gestern und heute im Angesicht meines Schweißes ein Steingartenbeet in unserem hinteren Teil des Gartens gestaltet. Den hinteren Teil des Gartens wollen wir generell neu gestalten und mit dem Steingartenbeet haben wir nun angefangen. Die Pflanzen die noch im Beet waren, zum Beispiel meine zwei Kletterhortensien habe ich in das Beet mit integriert. Bei den großen Steinen hat mir meine bessere Hälfte mit seiner Muskelkraft geholfen. Zuerst haben wir die großen Steine an ihren Platz gelegt und dann habe ich die Pflanzen Thymian, Rosmarin, Lavendel, Fette Henne und ein paar andere Pflanzen eingepflanzt. Dann habe ich die kleineren Steine im Beet verteilt. Danach habe ich auf die noch freien Flächen Kieselsteine gelegt. Hier muss ich allerdings noch welche nachkaufen, da unsere nicht ganz gereicht haben.

Da wir noch Steine vom Bau unserer Kräuterspirale übrig hatten, hatten wir nur die Kosten für die Pflanzen. Und die Steine haben nun endlich auch einen richtigen Platz gefunden.

Ich bin jetzt ganz schön kaputt, aber glücklich. Ich freue mich richtig, dass sich meine Idee mit den Steingartenbeet so gut hat umsetzen lassen und auch noch gut aussieht. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und einen sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße, Eure Elly

Frühling, Frühling – Rucolasuppe

Hallo zusammen,

nun soll ja endlich der Frühling kommen ….. aber bei uns herrscht immer noch ein Einheitsgrau, obwohl es schon wärmer geworden ist. Deshalb läute ich heute zumindest farblich zum Mittagessen mit einer Rucolasuppe den Frühling ein. Wir sind heute Abend zum Essen eingeladen, deshalb ist das Süppchen zum Mittagessen vollkommen ausreichend. Aber die Suppe ist auch gut als Vorsuppe, vielleicht zum Osterfest, geeignet. Für zwei Personen benötigt man folgende Zutaten:

  • 100 g Sahne
  • Olivenöl
  • 120 g Rucola
  • 100 g Zwiebel
  • 100 g Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 40 g Pinienkerne
  • 1 Priese Muskatsuppe

Ich habe das Rezept aus der Cookido App von Thermomix. Zuerst habe ich 60 g der Sahne steif geschlagen und diese dann in den Kühlschrank für später gestellt. Nun habe ich in meinen Thermomix eine Paste aus dem Rucola und 40 ml Olivenöl gefertigt. Diese Paste kann man auch mit dem Pürierstab herstellen. Jetzt die Paste in den Kühlschrank stellen. Jetzt muss die Kartoffel, Zwiebel und der Knoblauch zerkleinert werden und zusammen mit Olivenöl, Zitronensaft sowie mit Pfeffer und Salz für 5 Minuten angedünstet werden. Nun das ganze mit der Gemüsebrühe aufgießen und für ca. 10 Minuten kochen lassen. Zwischenzeitlich habe ich die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl angeröstet.

Nun habe ich die Rucolapaste und die restliche Sahne zur Suppe gegeben. Das ganze kurz mit aufkochen lassen und alles nochmals pürieren. Die Suppe mit etwas Muskatnuss abschmecken. Fertig ist die Suppe! Ich habe die Pinienkerne als Suppeneinlage dazugegeben und die Suppe mit einen Löffel geschlagener Sahne garniert.

So schnell zaubert man sich den Frühling auf den Tisch! Die Suppe hat nicht nur dieses tolle grün, sondern schmeckt auch frühlingsleicht und etwas würzig durch den Rucola. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Eure Elly!

Geschenke aus der Küche nicht nur zu Weihnachten – Chili – Paprikasalz mit mediterranen Kräutern

Hallo Ihr Lieben,

mein lieber Mann und ich haben uns eine kurze Auszeit vor Weihnachten im Osterzgebirge gegönnt. Wir hatten das Glück Sonne, blauen Himmel und Schnee genießen zu können.

Dazu haben wir das letzte Wochenende ein Weihnachtsmarkthopping von Freiberg bis Dresden gemacht. Das war so schön und der Glühwein hat geschmeckt…. und jetzt ist auch mein Mann in Weihnachtsstimmung! Und ich habe wieder Energie getankt und mir Inspirationen für die Geschenke aus der Küche geholt. Ich habe heute ein Chili – Paprika – Salz mit mediterranen Kräutern mit meinen Thermomix hergestellt.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 60 g geschrotete getrocknete Chilis
  • 40 g getrocknete italienische Kräuter
  • 2 TL Paprikapulver
  • 10 Pfefferkörner
  • 400 g grobes Meersalz

Alle Zutaten zusammen in den Thermomix geben und auf Stufe 10 für 15 Sekunden pulverisieren. Fertig ist die Gewürzmischung. Jetzt das Salz in kleine Gläschen füllen und fertig ist das Geschenk.

Ich kann Euch wirklich nur empfehlen vor Weihnachten eine kurze Auszeit zu nehmen, dass nimmt den Stress von Weihnachten. Probiert es doch mal aus. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Heute gibt es Nudeln – Dinkelspaghetti mit Chorizo, Tomatenpaprika und Kapuzinerkresse

Hallo zusammen,

heute Abend gibt es mal die „bösen“ Kohlenhydrate, die so lecker sind! Aber so ab und an muss das auch mal sein …. Ich habe uns heute Dinkelspaghetti mit Chorizo, Tomatenpaprika und Kapuzinerkresse zubereitet. Ihr benötigt hierfür folgende Zutaten (2 Personen):

  • 200 g Dinkelspaghetti …. von Nudeln und Sorgen macht man sich ja meist zu viel, aber heute hat es gepasst 😉
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 kleine Chorizowürste
  • 1 Glas Tomatenpaprika (165 g Abtropfgewicht)
  • 1 Handvoll Kapuzienerkresse und Zitronenmelisse
  • Pfeffer, Salz
  • Frisch geriebenen Parmesan

Zuerst habe ich das Nudelwasser aufgesetzt und zum Kochen gebracht. Dann kamen die Nudeln und eine Priese Salz dazu. Das ganze habe ich 10 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit habe ich die Zwiebel geschält, gewürfelt und in einer Pfanne angebraten. Außerdem habe ich die Chorizo in Scheiben geschnitten und ebenfalls mit der Zwiebel angebraten. Nach ca. 5 Minuten habe ich die abgetropfte Tomatenpaprika in Streifen aus dem Glas dazugegeben und weitere 5 Minuten mit angebraten. Nun alles mit Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen. Danach habe ich die fertigen Nudeln unter das Gemüse und die Chorizo gehoben. Vor dem Kochen habe ich meine Kräuterspirale geplündert und mich für eine Handvoll Kapuzinerkresse und Zitronenmelisse entschieden. Diese habe ich gewaschen und mit dem Wiegemesser gehackt. Nach dem ich die Pfanne vom Herd genommen habe, habe ich die Kräuter unter die Nudeln gemischt. Nach dem Anrichten auf dem Teller noch frischen Parmesan streuen und fertig ist das Essen.

Das ganze hat, wenn überhaupt 20 Mintuen gedauert. Also mal wieder ein sehr schnelles, aber schmackhaftes Essen. Die Chorizo gibt die notwendige Schärfe und dazu kommt die Frische der Kräuter. Einfach lecker! Vielleicht konnte ich Euch ja inspirieren.

Liebe Grüße, Eure Elly 🙂

Lavendel, Duftsäckchen – Geschenke aus dem Garten

Hallo zusammen,

ich habe diese Woche gelesen, dass nun die richtige Zeit ist Lavendel zurück zuschneiden, damit er nächstes Jahr wieder schön dicht wächst und nochmehr Blüten bekommt. Ich liebe ja Lavendel, deshalb habe ich ein ganzes Beet davon und noch einige Büsche Lavendel zwischen meine Rosen gepflanzt. Und da er nächstes Jahr wieder in voller Pracht blühen soll, habe ich ihn nun heute auch zurück geschnitten. Zusätzlich stand in dem Artikel wie man den abgeschnittenen Lavendel noch verarbeiten kann. Für mich am interessantesten und auch am einfachsten waren kleine Säckchen mit den Lavendelblüten. Diese kann man sich in den Kleiderschrank legen damit die Wäsche gut riecht oder wenn man schlecht schläft, kann man sich so ein Säckchen auch unter das Kopfkissen legen. Lavendel soll nämlich beruhigend und harmonisierend wirken. Außerdem soll der Geruch gegen Kopfschmerzen und gegen Nervosität helfen. Also war ich gleich Feuer und Flamme und wollte diese Säckchen aus meinen eigenen Lavendel basteln. Da ich aber mit Nadel und Faden nicht so stark bin, habe ich ich mir im Bastelladen meines Vertrauens kleine Leinensäckchen gekauft. Leinen macht sich hierfür besonders gut, da er sehr geruchsdurchlässig ist. 

Nun habe ich meinen Lavendel nach Anleitung beschnitten und mir die Mühe gemacht, die Blüten von den Stängeln zu entfernen. Je frischer die abgeblühten Blüten sind um so mehr ätherische Öle beinhalten sie. Je mehr Öl umso mehr Geruch.

Also ich muss zugeben, die Blüten von den Stängeln abzumachen ist ganz schön aufwendig. Aber wenn man dabei keinen Zeitdruck hat und schön auf der Terrasse in der Sonne sitzen kann, ist die Arbeit sehr meditativ. Dazu kommt der intensive Geruch, der beruhigend auf einen einwirkt. Man kommt sich vor als wenn man mitten in einem Lavendelfeld in der schönen Provence sitzt. 

Nach dem man die Blüten abgefriemelt hat, kann man sie in die Säckchen füllen und schon ist man fertig.

Ich werde mir zwei Säckchen für den Eigenbedarf aufheben und die restlichen verschenken. Ich finde das ist eine schöne Idee für ein Mitbringsel. Wenn man mit Nadel und Faden geschickt ist, kommt es auch sehr gut an, wenn man die Beutelchen selber näht. Ich liebe ja selbstgemachte Geschenke aus dem Garten und der Küche bzw. alles was mit viel Liebe hergestellt wird.

Vielleicht ist das ja auch eine Idee für Euren Lavendel.

Liebe Grüße, Eure Elly!

Kräuteröl selbstgemacht – schönes Mitbringsel 

Selbstgemachtes Kräuteröl ist ein schönes Mitbringsel, wenn man z.B. zu einer Gartenparty eingeladen ist. Es macht richtig Eindruck und ist sehr einfach herzustellen. Man besorgt sich ein neutrales Pflanzenöl z.B Sonnenblumenöl (Olivenöl ist aufgrund des starken Eigengeschmackes nicht zu empfehlen). Des weiteren benötigt man ein leere Flasche. Man füllt diese mit Kräutern seiner Wahl (Rosmarin, Estragon und Thymian je nach Geschmack), mit 1-2 frischen Knoblauchzehen, getrockneter Chilischote und Pfefferkörnern. Danach gießt man das ganze mit dem Öl auf. Das ganze eine Woche im dunklen ziehen lassen und danach verschenken. Oder selbst zum Salat genießen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑