Inselliebe – La Gomera

Hallo zusammen,

ich habe ja eigentlich keinen Reise-Blog, aber ich bin gestern mit meinem Mann zusammen aus dem Urlaub gekommen und ich muss Euch unbedingt von dieser kleinen Insel La Gomera berichten. Ich kann da für uns beide sprechen und nur sagen wir haben uns in die Insel verliebt.

La Gomera ist die zweit kleinste Kanarische Insel. Also ich kann schon vorab sagen, sie ist nicht für jeden was. Momentan besteht hier noch kein Massentourismus und man kann noch die ursprüngliche Natur und Ruhe genießen.

Auf der einen Seite wirkt die Insel aufgrund ihres vulkanischen Ursprungs sehr karg, aber auf der anderen Seite kann man hier eine wunderschöne Flora entdecken. Im Norden der Insel befindet sich ein Lorbeerwald auch Märchenwald oder Nebelwald genannt. In diesem Wald sind gleich bis zu 15 Grad weniger als auf dem Rest der Insel.

Die Insel besteht hauptsächlich aus vielen Bergen, Schluchten und zahlreichen Kurven. Wir haben uns ein Auto ausgeliehen und sind einen ganzen Teil der Insel abgefahren. Die Hauptstraßen sind zwar kurvenreich, aber in einem guten Zustand. Ich war sehr froh darüber, dass mein Mann gefahren ist.

Auf der ganzen Insel sind viele Aussichtspunkte, wo man atemberaubende Ein- und Ausblicke von der Insel hat.

Also wer gerne wandern geht, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Obwohl ich da empfehlen würde aufgrund der heißen Temperaturen eher im Winter auf die Insel zu reisen.

Ein Höhepunkt für meinen Mann und mich war die Walbeobachtungstour mit dem Boot. Wir haben Grindwale, Orkas und Delphine gesehen. Das war Gänsehaut pur ….

Die Tour hat drei Stunden gedauert und ist für uns ein einmaliges Erlebnis und wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Aber auch La Gomera selbst ist von der Wasserseite aus wunderschön.

Also wenn man Badeurlaub machen möchte, dann empfehle ich auf jeden Fall Badeschuhe, weil die Strände sehr steinig sind und überall schwarzer Sand ist. Aber wenn man sich einmal durch die Steine gekämpft hat, dann macht das Schwimmen im Ozean um so mehr Spaß.

Auch zu empfehlen ist die kleine Hauptstadt San Sebastian. Ein kleines Städtchen mit viel Charme.

Wenn Ihr noch mehr über diese schöne Insel wissen möchtet, dann fliegt einfach hin. Die Anreise ist zwar etwas länger, aber es lohnt sich. Wir sind 5 Stunden bis Teneriffa Süd geflogen und sind dann noch ca. 45 Minuten mit der Fähre gefahren. Da die Fähre nicht sehr oft fährt, kommt es zu längeren Wartezeiten. Aber es lohnt sich wirklich. Auf dem Rückweg mit der Fähre haben wir diesen tollen Sonnenaufgang gesehen.

Vielleicht habe ich Euch ja neugierig gemacht.

Liebe Grüße, Eure Elly!

Advertisements

Textilmalerei – Basteln mit Kindern

Hallo Ihr Lieben,

wir hatten so ein schönes Wochenende, weil uns unsere beiden Nichten besucht haben. Die beiden Mädchen sind wirklich zauberhaft und sehr lieb.

Und wie soll es auch anders sein, bei „Tante“ Elly wird natürlich gebastelt. Ich habe mit den beiden T- Shirts und Beutel mit Textilfarbstiften bemalt. Ich bin total begeistert von der Kreativität der beiden Mädels.

Ich habe für uns vorher bei Amazon (Werbung – unbezahlt, wegen Markennennung) Stoffbeutel, T-Shirts, diverse Textilfarbstifte und ein paar Schablonen besorgt. Und dann ging es auch los … zuerst haben wir uns über die Beutel hergemacht und dann haben sich die Kinder an die T – Shirts gewagt. Wichtig ist, dass man unter der zu bemalenden Stoffseite Backpapier legt, damit die Farbe sich nicht durch drückt. Die beiden Mädchen können auch sehr gut ohne Schablonen Motive malen. Ich war richtig baff …. Es ist dabei ein Wal, Fische, Avocado, Einhörner und noch viel mehr entstanden.

Die freihändigen Motive haben wir vorher auf Papier geübt und dann haben die Mädchen sie auf den jeweiligen Stoff übertragen. Danach muss man etwas Geduld haben, weil die Farbe erstmal trocknen muss (je nach Farbart 6 – 72 h). Dann habe ich einmal über die Motive auf niedrigster Stufe drüber gebügelt (ein Blatt Backpapier habe ich zwischen den Stoff und den Bügeleisen gelegt). Dadurch soll die Farbe fixiert werden. Nun kann man die Textilien bei 30 Grad waschen ohne dass die Farbe verschwindet.

Natürlich wurden die T – Shirts gleich anprobiert und ich finde sie sehen doch aus wie aus der neusten Sommerkollektion. Was meint Ihr?

Ich finde die Textilmalerei ist auch eine super Idee für den nächsten Kindergeburtstag. Unsere Mädchen waren auf jeden Fall sehr begeistert und hatten viel Spaß an der Gestaltung der T – Shirts und Beutel. Jedes Teil ein Einzelstück!

Ich wünsche Euch noch einen erholsamen Sonntag Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Sonntagsfrühstück für Schleckermäulchen – Kokoscremé mit weißer Schokolade

Guten Morgen,

liebt Ihr auch den Sonntag Morgen so sehr wie ich? Man kann so lange schlafen wie man möchte und dann ein langes Frühstück zusammen genießen. Das ist für mich die sogenannte Qualitätszeit im Leben. Damit man das Frühstück aber auch richtig genießen kann, muss was leckeres auf dem Tisch stehen. Ich habe letztens einen sehr leckeren Brotaufstrich für Zuckerschnuten zubereitet – Kokoscremé mit weißer Schokolade! Ein Traum für alle Leckermäulchen. Ich möchte Euch natürlich das Rezept nicht vorenthalten. Da ich die Cremé mit meinen Thermomix gemacht habe und das Rezept aus der Cookidoo App stammt, muss ich Euch nun mitteilen, dass ich Werbung mache, auch wenn ich diese nicht bezahlt bekomme – Also Werbung, weil Markennennung!

So nun aber zum wesentlichen, zum Rezept. Für zwei Gläser benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 50 g Kokosraspel
  • 200 g weiße Schokolade
  • 50 g weiche Butter
  • 100 g Kokosmilch

Ich habe zu erst die Kokosraspeln im Thermomix gemahlen. Dann habe ich die weiße Schokolade in Stücken dazu gegebenen und ebenfalls zerkleinert. Dann habe ich die Butter und die Kokosmilch ebenfalls in den Thermomix gegeben und alles für ca. 4 Minuten bei 50 Grad unter ständigen rühren erwärmt. Fertig ist der Aufstrich.

Ich habe die Kokoscremé in zwei Gläser gefüllt und abkühlen lassen.

Der Aufstrich ist im Kühlschrank ungefähr zwei Wochen haltbar. Bei uns wird er aber sicherlich vorher alle sein.

Wir warten jetzt noch darauf, dass unseren süßen Nichten erwachen und dann wird gefrühstückt. Ich wünsche Euch einen erholsamen Sonntag.

Liebe Grüße, Eure Elly

Pizzaschnecken – Snack für Kinder, kinderleicht

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende. Vor uns liegt mal wieder ein ganz besonderes Wochenende. Seit gestern Abend sind unsere beiden Nichten da! Und da ja bei Kindern und vor allem bei dieser Hitze es nicht immer ganz einfach mit der Essenswahl ist, habe ich mich gestern Abend dazu entschieden Pizzaschnecken zu zubereiten. Die Schnecken sind relativ schnell gemacht und auch ein guter Snack für zwischendurch. Man kann sie kalt und warm genießen. Für ca. 30 Stück benötigt Ihr folgende Zutaten.

  • 100 g geriebenen Gouda
  • 100 g geriebenen Mozzarella
  • 50 g Salami
  • 50 g Kochschinken
  • 1 Zwiebel
  • 25 ml Olivenöl
  • 2 Packungen Blätterteig
  • 20 g Tomatenmark
  • 200 g passierte Tomaten
  • Salz
  • Pizzagewürz

Zuerst habe ich den Backofen auf 200 Grad vorgeheizt. Dann habe ich die Salami und den Kochschinken in kleine Stücke geschnitten. Ich habe dann den Käse mit der Wurst in einer Schüssel vermischt. Danach habe ich die Zwiebel in kleine Stücke geschnitten und mit dem Olivenöl in einer Pfanne angedünstet. Nach dem Dünsten habe ich das Tomatenmark und die passierten Tomaten zu den Zwiebeln gegeben und alles durchmischt. Die Soße kann dann nach Geschmack mit dem Salz und dem Pizzagewürz abgeschmeckt werden. Zwischenzeitlich habe ich den Blätterteig ausgerollt. Danach habe ich die Soße gleichmäßig auf dem Teig verteilt und die Käse – Wurst – Masse ebenfalls gleichmäßig auf den Teig gegeben. Nun habe ich den Teig eingerollt. Die Rolle habe ich in ca. 1,5 – 2 cm breite Stücke geschnitten. Die einzelnen Stücke habe ich auf ein Backblech mit Backpapier gelegt und alles für ca. 18 Minuten gebacken. Und fertig sind die Schnecken.

Insgesamt habe ich ca. 35 Minuten Zubereitungszeit benötigt. Die beiden Mädchen waren ganz begeistert und haben rein gehauen. Das ist doch mal was anderes als Stulle zum Abendbrot. Aber auch der Mann war von den Pizzaschnecken hin und weg und so einige verputzt. Also ein voller Erfolg!

Ich kann mir die Pizzaschnecken auch gut als Snack beim Mädelsabend vorstellen. Vielleicht probiert Ihr es mal aus.

Ich wünsche Euch einen schönen Sommertag.

Liebe Grüße,

Eure Elly

Sommer, Sonne, Lieblingssalat mit Melone

Hallo Ihr Lieben,

was für ein Wetterchen! Gestern war der heißeste Tag bis jetzt in diesem Sommer. Wir in Berlin hatten über 37 Grad – echt Wahnsinn. Auch heute sind wir weit über der 30 Grad Grenze …. Ich hoffe Ihr vertragt die Hitze gut und kommt mit den hohen Temperaturen klar. Was esst Ihr denn so bei der Wärme? Mein Favorit ist ja Salat in allen Varianten. Am liebsten mag ich momentan Salate mit Melone. Das ein und andere Rezept habe ich hier schon veröffentlicht. Heute gab es bei uns ein Mix aus Honig- und Wassermelone. Richtig schön erfrischend. Ihr benötigt folgende Zutaten hierfür:

  • Honigmelone
  • Miniwassermelone
  • Tiroler Schinkenspeck in Scheiben (ca. 10 Scheiben)
  • 1 Mozarella
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl, Pfeffer und Salz nach Geschmack

Ich habe zuerst die Melonen aufgeschnitten und dann in Stücke geschnitten. Das gesamte Fruchtfleisch habe ich in eine Schale gegeben. Dann habe ich die Scheiben des Schinkenspecks zu den Salat gegeben. Danach habe ich die Zwiebel in Ringe und die Mozzarellakugel in Stück geschnitten. Das alles habe ich in den Salat gegeben. Zum Schluss noch Olivenöl, Pfeffer und Salz nach Geschmack dazu geben. Und fertig ist der Salat.

Der Salat ist fruchtig süß und sehr erfrischend. Genau das Richtige bei der Wärme. Vielleicht probiert ihr es ja mal aus.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und frohes Schwitzen.

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑