Frühlingsküche mit frischen Kräutern – Pellkartoffeln mit Bärlauchquark und Mojo – Quark

Hallo Ihr Lieben,

gerade am Wochenende hat man gemerkt der Frühling ist da! Bei meiner Kräuterspirale sind die ersten Kräuter pflückreif. Ich konnte heute Schnittlauch und Bärlauch ernten. Ich liebe frische Kräuter.

Habt Ihr schon eigene Kräuter geerntet? Nach der Ernte habe ich diese natürlich gleich zu einen leckeren Essen zubereitet. Es gab Pellkartoffeln mit Bärlauchquark und Mojo – Quark. Wie man Pellkartoffeln zubereitet, dass brauche ich Euch sicherlich nicht zu erklären. Aber vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust auf eine Abwechslung zum „normalen“ Kräuterquark.

Bärlauchquark

Für den Bärlauchquark braucht Ihr folgende Zutaten:

  • 1 Handvoll Bärlauch ohne Stiele
  • 250 g Magerquark
  • 120 g Butter
  • 100 g Schmand
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zuerst habe ich den Bärlauch gewaschen und sehr kein geschnitten. Danach habe ich den Quark, die weiche Butter und den Schmand miteinander vermischt. Um eine glatte Masse zu bekommen, wäre es gut alles für ca. 3 Minuten bei 70 Grad unter Rühren zu erwärmen. Danach den Bärlauch unter die Masse heben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen bis zum Servieren.

Mojo – Quark

Für den Mojo – Quark benötigt man folgende Zutaten:

  • 1 Handvoll Schnittlauch
  • 1 rote Paprika
  • 40 ml Olivenöl
  • getrockneten Knoblauch
  • 250 g Magerquark
  • Salz und Kreuzkümmel nach Geschmack

Zuerst habe ich den Schnittlauch klein geschnitten. Danach habe ich die Paprika sehr klein und fein geschnitten. Nun habe ich die Paprika in dem Olivenöl angedünstet und mit dem getrockneten Knoblauch gewürzt. Dann habe ich die Paprika – Mischung unter den Quark gehoben und alles gut vermischt. Zum Schluß habe ich den Schnittlauch unter den Quark gemischt und alles mit Salz und Kreuzkümmel abgeschmeckt.

Und fertig ist ein sehr leckeres Essen. Es muss nicht immer Fleisch sein.

Die beiden Quarksorten sind wirklich ein gute Alternative zum einfachen Kräuterquark. Dadurch bekommt ein einfaches Essen eine besondere Raffinesse.

Ich wünsche Euch einen entspannten Abend und eine gute Nacht.

Liebe Grüße, Eure Elly

Advertisements

Backliebe im Frühling – Blaubeerkuchen mit weißer Schokolade

Hallo Ihr Lieben,

heute hat bei mir wieder das Backfieber zugeschlagen. Passend zum Frühling habe ich heute für die Kaffeezeit einen sehr leckeren Blaubeerkuchen gebacken. Das Rezept habe ich von der Cookidoo App von Thermomix. Ich habe es allerdings etwas abgewandelt. Aber man kann diesen Kuchen natürlich auch ohne Thermomix backen. Ihr benötigt folgende Zutaten zum Backen:

  • 220 g weiche Butter
  • 200 g weiße Schokolade (gehackt)
  • 2 TL Orangenaroma (flüssig)
  • 80 g Zucker
  • 3 Eier
  • 100 g braunen Zucker
  • 220 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Priese Salz
  • 150 g Blaubeeren
  • Puderzucker

Zuerst habe ich den Backofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt und eine runde Springform mit einen Durchmesser von 24 cm mit Backpapier ausgelegt und den Rand mit Butter eingefettet. Dann habe ich die Schokolade im Thermomix zerkleinert. Danach habe ich aus den restlichen Zutaten (außer der Schokolade und den Blaubeeren) einen Teig gefertigt. Nun die zerkleinerte Schokolade unter den Teig heben. Jetzt den Teig in die Springform füllen. Dann habe ich die gewaschenen Blaubeeren auf den Teig verteilt und leicht in den Teig gedrückt.

Jetzt muss der Kuchen für 40 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen. Am besten nach ca. 30 Minuten den Kuchen abdecken, damit er nicht zu braun wird. Nach der Backzeit den Kuchen abkühlen lassen und dann aus der Springform nehmen. Jetzt noch mit Puderzucker bestreuen und fertig ist das kleine Meisterstück!

Wir haben unsere Kaffeezeit heute bei diesen schönen Wetter im Garten verbracht.

Der Kuchen ist schön saftig durch die Blaubeeren und schmeckt schön fruchtig. Ein wahrer Leckerbissen. Ich finde es muss nicht immer Torte sein …. ein einfacher Obstkuchen schmeckt mir persönlich viel besser.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Nachmittag und einen tollen Sonntag. Genießt das schöne Wetter.

Liebe Grüße, Eure Elly

Salatliebe im Frühling – Sonnenweizensalat mit Rucola

Hallo Ihr Lieben,

wer meinen Blog verfolgt, der weiß dass ich eine große Leidenschaft für Salate habe. Heute habe ich mal wieder einen neuen Salat ausprobiert und zwar mit Sonnenweizen. Kennt Ihr Sonnenweizen? Ich habe diesen heute zum ersten Mal ausprobiert. Man bereitet ihn wie Reis zu. Ihr braucht für den Salat für 4 – 6 Personen folgende Zutaten:

  • 2 Kochbeutel Sonnenweizen
  • 1/2 Chorizo
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 1 Pack Schafskäse
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 kleines Glas rotes Pesto
  • Pfeffer, Salz nach Geschmack

Zuerst habe den Sonnenweizen 10 Minuten gekocht. Währenddessen habe ich die Chorizo klein geschnitten und angebraten. Zeitgleich habe ich die Frühlingszwiebeln, die Tomaten und den Schafskäse klein bzw. in Würfel geschnitten. Diese Zutaten habe ich zusammen in eine Schüssel gegeben. Nun habe ich den Rucola gewaschen und ebenfalls zu den anderen Zutaten in die Schüssel gegeben. Dann habe ich den fertig gekochten Sonnenweizen auch zu den Salat gegeben und alles gut durchmischt. Nach dem Durchmischen habe ich das Pesto und die Gewürze unter den Salat gemischt.

Zum guten Schluss habe ich noch frische Kresse über den Salat gestreut. Und ich kann Euch nur sagen der Salat schmeckt so richtig schön nach Frühling …. schön frisch und leicht würzig durch die Chorizo und den Rucola. Man kann den Salat gut als Hauptspeise zum Mittag essen oder auch als Beilage zum Grillen. Probiert es doch mal aus. Ich kann den Sonnenweizen nur empfehlen. Also mein Mann war erst sehr skeptisch, als ich ihm gesagt habe, was es zum Abendessen gibt. Aber dann hat er sogar eine zweite Portion gegessen und es hat ihm sehr gut geschmeckt.

Bei uns gab es ein Glas Erdbeerbowle dazu um den Geschmack nach Frühling perfekt zu machen.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Mediterranes Flair im Garten mit einen Steingartenbeet

Hallo Ihr Lieben,

ich habe uns im Garten mediterranes Flair gezaubert. Ich habe gestern und heute im Angesicht meines Schweißes ein Steingartenbeet in unserem hinteren Teil des Gartens gestaltet. Den hinteren Teil des Gartens wollen wir generell neu gestalten und mit dem Steingartenbeet haben wir nun angefangen. Die Pflanzen die noch im Beet waren, zum Beispiel meine zwei Kletterhortensien habe ich in das Beet mit integriert. Bei den großen Steinen hat mir meine bessere Hälfte mit seiner Muskelkraft geholfen. Zuerst haben wir die großen Steine an ihren Platz gelegt und dann habe ich die Pflanzen Thymian, Rosmarin, Lavendel, Fette Henne und ein paar andere Pflanzen eingepflanzt. Dann habe ich die kleineren Steine im Beet verteilt. Danach habe ich auf die noch freien Flächen Kieselsteine gelegt. Hier muss ich allerdings noch welche nachkaufen, da unsere nicht ganz gereicht haben.

Da wir noch Steine vom Bau unserer Kräuterspirale übrig hatten, hatten wir nur die Kosten für die Pflanzen. Und die Steine haben nun endlich auch einen richtigen Platz gefunden.

Ich bin jetzt ganz schön kaputt, aber glücklich. Ich freue mich richtig, dass sich meine Idee mit den Steingartenbeet so gut hat umsetzen lassen und auch noch gut aussieht. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und einen sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße, Eure Elly

Kleine Bastelidee zum Feierabend – Upcycling von Büroklammern zum Lesezeichen

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich die perfekte kleine und schnelle Bastelidee für Leseratten. Ich habe Lesezeichen aus Büroklammern und Holzkugeln gebastelt. Ich habe die Idee gestern Abend auf Pinterest von „arskreativ.de“ entdeckt und mich sofort verliebt. Deshalb musste ich diese gleich heute nach basteln. Man benötigt für dieses kleine Upcycling einfach nur eine Büroklammer, Holzkugeln mit Loch oder auch bunte Perlen und ein schönes Schleifenband.

Ich denke meine Bilder sind selbsterklärend … einfach das Band an dem oberen Teil der Büroklammer befestigen, die Perlen auffädeln und einen Knoten in das Band machen – und blitzschnell ist das kleine Lesezeichen für ein Buch oder auch für eine Zeitschrift fertig.

Nun fragt man sich, ob in der Zeit der Digitalisierung noch Lesezeichen benötigt werden. Was meint Ihr? Also ich persönlich kann trotz Tablet, E-Book usw. auf das richtige Buch nicht verzichten. Lesen macht doch erst richtig Spaß, wenn man die Seite aus Papier umblättern kann. Ich liebe Krimis, aber auch Liebesschnulzen.

Und nun mit meinen neuen süßen Lesezeichen, macht das Lesen gleich noch mehr Spaß. Wenn ich das nächste Mal wieder ein Buch verschenke, gibt es auf jeden ein Lesezeichen mit dazu.

Was lest Ihr denn so zur Zeit? Ich werde mich jetzt auf jeden Fall mal wieder auf die Suche nach einen neuen Buch begeben.

Ich wünsche Euch einen schönen Feierabend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑