Pizza aus Zucchini- und Auberginenscheiben – einfach lecker!


Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr Appetit auf Pizza, aber keine Lust auf so viel Kohlenhydrate – dann habe ich genau das Richtige für Euch: Pizza aus Zucchini- und Auberginenscheiben! Ihr benötigt hierzu folgende Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine 
  • 150 g Tiroler Schinken
  • Passierte Tomaten
  • Cheddar oder Käse nach Geschmack
  • Frischkäse „Arrabbiata“
  • Pfeffer, Salz, Hot Mexico Gewürzmischung (Chili, Hauptsache scharf)

Ihr müsst einfach die Zucchini und die Aubergine in Scheiben schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen. Während dessen den Ofen auf 180 Grad Celsius  – Umluft vorheizen. Dann die Scheiben mit den passierten Tomaten bestreichen. Nun diese kräftig würzen mit den angegebenen Gewürzen. Dann auf die Zucchini und die Auberginen eine dünne Scheibe Tiroler Schinken legen. 

Nun den Käse auf den Scheiben verteilen. Und zu guter Schluß als Topping noch etwas Frischkäse auf die Scheiben streichen. Jetzt nochmal alles kräftig würzen.

Jetzt das ganze für ca. 12 Minuten in den Ofen schieben. Nun das ganze einfach schmecken lassen. 

Mein Mann war erst etwas skeptisch, was ich da nun schon wieder praktiziere, aber dann es hat es ihm richtig gut geschmeckt. Auf jeden Fall besser als Salat 🙂 Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und ein entspanntes langes Wochenende.

Liebe Grüße, Eure Elly

Advertisements

Smoothie für Einsteiger – Smoothie der Woche

Guten Morgen meine Lieben,

ich experimentiere ja seit einer Weile mit den unterschiedlichsten Zutaten für Smoothies herum. Heute möchte ich Euch meinen Lieblingssmoothie der Woche vorstellen. In den könnte ich mich reinlegen. Er ist sehr lecker und vor allem gesund. Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1/2 Gurke
  • 1 Avocado
  • 1 Birne
  • 1 Selleriestange
  • 1 Handvoll jungen Spinat
  • Wasser

Wie immer alles zusammen in Euren Mixer durch mixen 🙂


Durch die Avocado wird der Smoothie schön cremig. Außerdem ist die Avocado sehr gesund, trotz Ihres großen Fettgehaltes. Durch das Kalium und Vitamin E in der Frucht wird das Immunsystem gestärkt. Sie soll Herz-Kreislauf Erkrankungen vorbeugen und die Leber entgiften. Nach den neusten Studien soll durch Sie auch der Chloesterinspiegel gesenkt werden. Also rundherum gut für den menschlichen Körper und dazu noch lecker. Die Geschmacksverbindung zwischen der Avocado und der Birne ist einmalig. Probiert es doch mal aus! Dann kann der Tag richtig gut starten. Ich streue in meinen Smoothie auch immer noch ein paar Chiasamen.


Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Liebe Grüße, Eure Elly!

Bärlauch – Schafskäsecremé – schmeckt nach Frühling!

Hallo Ihr Lieben,

dieses Wochenende konnte ich endlich meinen ersten Bärlauch im Garten ernten. Dieses Jahr war der Bärlauch etwas spät dran, aber lieber spät als nie. Ich finde Bärlauch ist was ganz besonderes und hat eine schöne würzige und Knoblauch-ähnliche Note. Ich möchte Euch heute ein besonderes Rezept vorstellen und zwar eine Bärlauchschafskäsecremé. Diese schmeckt nach Frühling und ist sehr einfach zuzubereiten. Ihr braucht folgende Zutaten:

  • 200 g Schafskäse
  • eine Handvoll frischen Bärlauch
  • Eine Handvoll frischen Schnittlauch
  • Chiliöl 
  • Pfeffer
  • etwas Wasser


Den Schafskäse auspacken und zerbröseln. Dazu etwas Chiliöl geben und mit einer Gabel zerdrücken. Dann etwas Wasser dazugeben, damit der Schafskäse cremig wird. Die Kräuter mit einem Wiegemesser zerkleinern und zu der Schafskäsemasse geben. Nun alles mit der Gabel vermischen und nach Geschmack mit Pfeffer würzen. Fertig ist der leckere Dip. Durch das Chiliöl und den Bärlauch hat der Dip eine angenehme Schärfe. Man kann natürlich anstatt des Wasser auch etwas Sahne oder Schmand dazu geben, dann wird der Dip sicherlich noch etwas cremiger. Aber hat dann auch mehr Kalorien.

Man kann den Dip als Brotaufstrich oder für Gemüsesticks nutzen. Ich kann mir auch vorstellen, dass er zum Grillen sehr gut schmeckt. Oder Ihr macht es so wie wir … Wir haben heute zum Mittag und zum Kaffee sehr geschlemmt und wollten deshalb heute Abend was leichtes Essen. Ich habe uns eine Tomatenplatte mit Avocado und Mozarella zubereitet und den Dip als Topping benutzt. 


Die Schafskäsecremé in Verbindung mit der Avocado und den Tomaten war ein besonderer Genuß. Ganz wichtig für mich ist auch das Anrichten der Speisen. Ich bin der Meinung das Auge isst mit und die Liebe geht durch den Magen. 

Ich wünsche Euch noch einen erholsamen Sonntagabend und einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

IGA 2017 – Gärten der Welt


Hallo zusammen,

ich war gestern auf der IGA in Marzahn – Hellersdorf in Berlin. Und ich bin immer noch ganz baff, was dort mitten im angeblichen „Brennpunkt“ Hellersdorf entstanden ist. Die Gärten der Welt gibt es ja schon lange und wir sind dort mindestens einmal im Jahr um uns inspirieren zu lassen. Das ist für uns auch ganz einfach, weil wir quasi um die Ecke wohnen. Aber was dort jetzt aufgrund der IGA noch für tolle Anlagen und weitere Gärten, wie zum Beispiel der thailändische, afrikanische und australische Garten dazugekommen sind, ist einfach unbeschreiblich. Deshalb habe ich im heutigen Beitrag besonders viele Bilder. Wir hatten gestern eine Führung durch den neu entstandenen Teil der Gärten der Welt. Und ich muss sagen, die Gartenarchitekten und Gartenlandschaftsbauer haben den „alten Teil“ so gut in das IGA – Gelände mit integriert, dass für jemanden der die Gärten der Welt nicht kennt, die Grenze zwischen alt und neu nicht erkennbar ist. Ein besonderes Highlight ist die Schwebebahn in mitten des Wohnbaugebietes in Hellersdorf. Da schaut man nicht nur einmal hin, auch bei der Fahrt hat man einen super Überblick über das gesamte Gelände.

Wir hatten gestern so ein Glück, dass es nicht geregnet hat. Da sind wir mit Leichtigkeit mit dem Wind und der Kälte klargekommen und haben alle Informationen aus der Führung aufgesogen. Die Führung hat bei den neun neuen Gärten begonnen. Dabei hat mein kleines Gärtnerherz gleich dreimal so schnell geschlagen wie sonst, diese tollen Ideen die umgesetzt wurden und die Liebe zum Detail ist Inspiration pur. Die Mischung zwischen Kunstobjekten und dem Garten an sich haben mir besonders gut gefallen. Nun aber noch ein paar Bilder dazu.

Der afrikanische Garten – Darstellung einer Schiffsruine …. 

Man muss natürlich bedenken, dass man noch nicht volle Blüte und alle Pflanzen sieht, weil wir ja erst im Frühjahr sind. Ich bin schon so gespannt da drauf wie sich die IGA im Sommer entwickeln wird. 

Im folgenden sieht man den australischen Garten. Der hat es mir persönlich besonders angetan.


Der thailändische Garten … eine Inspiration von den einzelnen Inseln vor Thailand.


Man hat auch eine Menge Ideen für die Umsetzung im eigenen Garten gefunden …


Besonders beeindruckend sind auch die unterschiedlichen Wassergärten. Da kann man sich bei besonders heißen Tagen gut erfrischen.


Auch an die Kinder wurde gedacht. Trotz der bereits vielen schönen Spielplätze in den Gärten der Welt wurde noch ein sehr schöner neuer Spielplatz mit Wasserspielen errichtet.

Nun noch ein paar sehr schöne Ein- und Überblicke vom neuen Gebiet der Gärten der Welt.


Zum Schuß der Führung haben wir nun gedacht, noch schöner kann es gar nicht werden und dann kam die Blumenhalle. Bei der Vielfalt der Azalleen und Rhododendren ist ein der Atem stehen geblieben.


Ich könnte jetzt noch so viele Bilder für Euch in meinen Blog stellen, da habe ich aber Angst er platzt. Ich kann Euch wirklich nur empfehlen, Euch dieses schöne Stückchen Erde selbst anzuschauen. Es ist für jeden etwas dabei. Ein kleines Manko gibt es allerdings … Speisen und Getränke sind nicht wirklich preiswert. Aber man kann sich einen schönen Picknickkorb voll packen, dann interessiert das einen nicht mehr. Es gibt genügend schöne Ecken wo man es sich gemütlich machen kann. Die Eintrittspreise sind auch nicht wirklich preiswert … man bezahlt pro Person 20,00 €. Bei Gruppen bezahlt man pro Person 18,00 €. Ein Jahresticket kostet pro Person 90,00 €. Kinder unter 6 Jahren bezahlen nichts. Eine Familienkarte gibt es leider nicht. Ich weiß es ist nicht billig, aber man muss auch bedenken, dass da sehr viel Arbeit drin steckt und diese muss natürlich auch bezahlt werden. Ich möchte nicht wissen, wieviel Zeit in die tägliche Pflege der gesamten Anlage gesteckt wird. Deshalb meckert bitte nicht  zuviel über die Preise. Also wie schon geschrieben, schaut es Euch an und lasst Euch inspirieren. Ich bin im Sommer auf jeden Fall wieder dort und schreibe dann sicherlich noch einen weiteren Beitrag. Diesmal ist ja der alte Teil und der Kienberg direkt etwas zu kurz gekommen. Vielleicht treffen wir uns im Sommer dort!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

Liebe Grüße, Eure Elly

Geschmackserlebnis pur – Spargelsalat

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr habt die Feiertage gut überstanden und Euch gut erholt. Bei uns sind jetzt die Schlemmertage vorbei und es wird wieder auf gesunde Ernährung geachtet. Aber wer denkt gesunde Ernährung kann nicht lecker sein, der liegt vollkommen falsch. Ich habe uns heute Abend einen Spargelsalat gemacht und der ist so lecker! Zum nieder knien! Wie sagt man heute so schön auf neudeutsch, das ist einfach „foodporn“. Bei uns gab es natürlich noch ein Rindersteak dazu, weil man Ehemann sein Fleisch braucht. Fleisch ist sein Gemüse. Ich selbst konnte heute echt auf mein Fleisch verzichten. So nun aber zum Rezept, damit Ihr den Spargelsalat selbst mal ausprobieren könnt.

Ihr benötigt für 4 Personen:

  • 1 kg grünen Spargel
  • 1 Bund Radieschen 
  • 10 Cocktailtomanten
  • 2 kleine Zwiebeln
  • Olivenöl, Himbeeressig, Pfeffer und Salz

Den grünen Spargel waschen und die Enden abschneiden. Danach den Spargel in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Dann den Spargel für ca. 15 Minuten in einer Pfanne andünsten. Zwischenzeitlich die Radieschen, die Tomaten und die Zwiebeln klein schneiden. Alles in einer Schüssel durchmischen. Danach die Spargelstücken dazu geben und untermischen. Nun das ganze mit Olivemöl, Himbeeressig, Pfeffer und Salz abschmecken. Zeitlich braucht man maximal 20 Minuten für den Salat.


Mein Tipp, beim Servieren von dem Salat noch etwas frischen Parmesan drüber reiben. Das gibt dem Salat noch eine besondere Note. 

Ich freue mich so sehr, dass die Spargelsaison wieder angefangen hat. So kann man trotz des Wetters, sich wenigstens den Frühling auf den Teller zaubern.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und eine stressfreie kurze Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Osterzeit – Naschzeit

Hallo Ihr Lieben,

heute am Ostersonntag kann man sich ruhig mal was gönnen. Falls Ihr noch keine Idee habt, was Ihr zum Kaffee trinken heute esst oder Ihr seid vielleicht spontan zum Kaffee trinken eingeladen und wollt noch was leckeres mitbringen, dann habe ich die richtige Idee für Euch. Ostergebäck aus Blätterteig und Nutella! Das ist mal wieder ein ganz einfaches und schnelles Rezept. 

Ihr nehmt einfach gekauften Blätterteig und schmiert diesen auf voller Breite mit Nutella ein. Dann klappt Ihr den Teig zusammen, drückt diesen fest und stecht Plätzchen aus. Zur Osterzeit sind natürlich Hasen, Eier und Kücken ganz passend. Der Ofen muss auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt sein. Stellt bitte in den Ofen eine ofenfeste Schüssel mit Wasser hinein. Die Plätzchen könnt Ihr zwischenzeitlich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ganz wichtig, drückt die Plätzchen nochmal fest. Dann verquirlt Ihr ein Ei und ein EL Milch miteinander. Streicht damit bitte die Plätzchen ein. Nun kann das Blech für 10 Minuten in den Ofen. Danach das Blech mit den Plätzchen herausnehmen und abkühlen lassen. Dann die Plätzchen mit Puderzucker bestreuen. Fertig! Insgesamt benötigt Ihr maximal 20 Minuten mit Vorbereitungszeit zum Herstellen des Ostergebäcks.


Bei mir sehen nicht alle Plätzchen ganz so schön aus, wie auf dem Bild, da mir auch ein paar auseinander gegangen sind. Aber schmecken tun sie trotzdem. Vielleicht habt Ihr mal Lust es auszuprobieren. Ich wünsche Euch noch einen schönen Ostersonntag und viel Spaß beim Eier suchen, wenn Ihr nicht schon alle gefunden habt.

Liebe Grüße, Eure Elly

Endlich Ostern – Zeit zum Ostereier aufballen!

Hallo Ihr Lieben,

morgen ist Ostersonntag. Es ist Zeit für die Familie und Freunde. Dazu gehört für mich auch das Durchführen von Traditionen, nicht nur das Eier färben, verstecken und suchen, sondern auch das Ostereier aufballen. Ich bin ja eine echte Berliner Pflanze und die Tradition Eier aufballen gehört nicht unbedingt in diese Region und ist auch hier nicht wirklich bekannt. Aber der Ursprung meiner Familie liegt unter anderen in Thürigen und wir haben eine große Verwandtschaft da.  Dort werden zu jedem Osterfest die Eier aufgeballt. Unter Ostereier aufballen versteht man folgendes:

Die Ostereier werden in gehäkelte Eiernetze gesteckt.


Dann geht man mit seiner Familie und Freunden einen Ostersparziergang machen und sucht nach einer schönen Wiese oder einen Feld, noch besser wäre für den Spaß ein kleiner Berg oder eine Anhöhe. Man nimmt das Eiernetz mit Ei und zieht es kräftig zu. Danach nimmt man das Netz und wirbelt es in die Luft und wirft es dabei weit weg. Dies wiederholt man solange bis das Osterei kaputt geht. Wenn das Ei aufgeplatzt ist, kann man es essen. Oder man macht später davon einen leckeren Eiersalat. Das Ostereier aufballen macht mit vielen Leuten zusammen richtig Freude. Das könnt Ihr mir glauben.


Letztens war meine Großcousine aus Thüringen zu Besuch und wir haben unseren Freunden von der Tradition Ostereier aufballen erzählt und schon ist die Idee ins Rollen gekommen. Wir wollen gemeinsam mit unseren Freunden zu Ostern im schönen Brandenburger Land die Ostereier aufballen und diese schöne Tradition bekannt machen. So nun brauchten wir nur noch gefärbte Eier und natürlich Eiernetze. Meine liebe Cousine Ines (natürlich aus Thüringen) hat für mich zig Eiernetze gehäkelt und mir zu geschickt, damit wir für morgen genügend Eiernetze zur Verfügung haben. Deshalb an dieser Stelle, auch nochmal ein großes Dankeschön an Ines! Die Eier habe ich heute selber gefärbt und ich denke wir werden morgen noch das eine oder andere Osterei finden. So, wenn nun noch das Wetter morgen mitspielt, kann das lustige Eier schleudern und aufballen losgehen. Ich bin schon ganz gespannt, wie es bei unseren Freunden ankommt.


Ich freue mich schon riesig auf morgen und die gemeinsame Zeit mit unserer Familie und Freunden. Ich wünsche Euch von Herzen ein wunderschönes Osterfest und noch zwei erholsame Feiertage.

Liebe Grüße, Eure Elly

Gulaschsuppe zum Osterfeuer

Wir haben gestern zum Gründonnerstag ein Osterfeuer zusammen mit Freunden veranstaltet. Bis zum Schluß haben wir gezittert, ob das Wetter mitspielt. Kurz vor 18.00 Uhr haben wir entschieden, dass Wetter hat mitzuspielen. Und wir hatten Glück, es war zwar kalt und windig, aber trocken. So gegen 20.00 Uhr hat dann der Wind nach gelassen und wir konnten ohne Probleme das Feuer anmachen. Vornherein habe ich natürlich überlegt, was können wir für 25 Leute zu Essen machen. Erst kam uns die Idee zu grillen, aber da muss wieder jemand die ganze Zeit am Grill stehen. Also habe ich mir gedacht, machen wir eine heiße Suppe. Das ist auch passend zum Wetter und man kann sich am Feuer von außen wärmen und an der Suppe von innen. Ich habe mich entschieden eine Gulaschsuppe zu machen. Für 25 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 2,5 kg Rindergulasch aus der Schulter
  • 4 große Zwiebeln
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 6 EL Butterschmalz
  • Paprikapulver scharf und edelsüß
  • 4 EL Tomatenmark 
  • 500 ml Rotwein
  • 3000 ml Rinderfonds
  • 6 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 2,5 kg Kartoffeln
  • 4 große Möhren
  • 8 Paprika

Die Rindfleischstücke müssen im Butterschmalz unter Rühren angebraten werden. Dabei müssen die Zwiebelwürfel und die Knoblauchzehen mit angebraten werden. Alles zusammen 10 Minuten andünsten und mit dem Paprikapulver, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Nun das ganze mit dem Rotwein und dem Fonds ablöschen. Jetzt muss das ganze ca. 1h kochen. Zwischenzeitlich kann man die Möhren, Kartoffeln und Paprika in Würfel schneiden. Und ein Glas vom Rotwein trinken. Da macht das Kochen gleich viel mehr Spaß. Nach der Stunde Kochzeit das Gemüse dazu geben und noch mit ca. 1 Liter Wasser aufgießen. Nun das ganze nochmal ca. 30 Minuten kochen lassen. Jetzt abschmecken und fertig ist die Suppe.Einen Tipp habe ich noch, ich habe die Suppe am Vorabend gekocht. Suppe schmeckt am nächsten Tag einfach immer besser. Wir haben gestern Abend noch ein paar belegte Brote dazu geschmiert und Bockwürste heiß gemacht. Zwei Freundinnen haben einen leckeren Kartoffelsalat und auch einen sehr leckeren Reissalat gezaubert. Damit haben wir die ganze Mannschaft satt bekommen. Es war sein gelungener Abend und wir hatten sehr viel Spaß. 

Ich wünsche Euch eine schöne Osterzeit! 

Liebe Grüße, Eure Elly

Osterkarten schreiben

Hallo Ihr Lieben,

Ostern rückt ja nun immer näher und wir sind bereits mit der Planung der Feiertage und den Vorbereitungen beschäftigt. Natürlich darf man die Lieben, die weiter weg wohnen und die man nicht zu Ostern sieht, vergessen. Man kann natürlich zu Ostern auch liebe Grüße über WhatsApp und über die sozialen Netzwerke versenden, aber ich verschicke doch immer wieder gerne noch Postkarten oder Briefe. Nennt mich ruhig altmodisch, aber ich glaube jede Oma und jede Tante freut sich darüber, wenn sie einen lieben Gruß im Briefkasten findet. Und ehrlich gesagt, vielleicht verschicke ich auch so gerne Post, weil ich mich selber darüber freue eine schöne Karte im Briefkasten zu haben. Das ist doch zwischendurch mal was anderes als nur Rechnungen und Werbung.

Also habe ich mich heute an die Arbeit gemacht und meine Osterpost geschrieben. Und weil ich ja nun so eine richtige Basteltante bin, gestalte ich meine Karten selber. Leider habe ich dieses Jahr nicht ganz soviel Zeit richtig aufwendige Karten zu basteln. Aber ich habe mich mal wieder von Pinterest inspirieren lassen und mir einfache aber schöne Ideen abgeschaut, wie Ihr auf den Bildern sehen könnt. Die farbigen Karten bekommt man eigentlich in jeden Bastelgeschäft. Ich kaufe meine immer ganz gerne bei Tchibo. Die haben einfach alles. Meist habe ich solche Blankokarten auf Vorrat, so ist man für jeden Anlaß vorbereitet.

Vielleicht schreibt Ihr ja auch noch ein paar Karten an Eure Lieben. Ich verspreche Euch, sie werden sich auch über gekaufte Karten freuen. 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Eure Elly

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑