Suche

Elly´s Do it yourself

Blog über Kreativität, Kochen, Garten und Deko

Herbstbepflanzung mit einen Hauch von Halloween

Hallo zusammen,

heute habe ich endlich meinen Eingangsbereich und meine Töpfe herbstlich gestaltet und weil nun bald Halloween ist, habe ich auch meine Kürbisse aus dem Keller geholt. Ich finde es ja immer recht schön verschiedene Gefäße miteinander zu kombinieren. Für die Bepflanzung habe ich  unter anderen Heide in drei verschiedenen Farben und Stacheldraht genommen.


Mein besonderer Schatz dieses Jahre ist ein Metallkorb. Ich habe diesen mit weißer Birkenrinde und brauner Rinde ausgelegt und ebenfalls Heide hinein gestellt. Ich liebe es mit Naturmaterial zu dekorieren. Damit der Korb auch richtig ins Blickfeld kommt, habe ich ihn auf einen Stamm gestellt und vor meinen bepflanzten Topf arrangiert.

Aber ich möchte mich heute nicht mit fremden Federn schmücken. Ich hatte große Hilfe bei der Gestaltung unseres Eingangsbereichs. Unsere beiden Minisauen Milli und Lotta waren die ganze Zeit mit dabei und haben geschaut, ob ich auch alles richtig mache.

Sie waren allerdings nicht begeistert davon, dass es nichts zum Umgraben gab. Denn das ist ihre Lieblingsbeschäftigung, da sind sie auch gerne mal übermotiviert und graben schon mal ohne Auftrag einen Teil des Gartens um. Unser Hängebauchschwein Piggi hatte allerdings keine Lust auf Gartenarbeit, der hat sich lieber von Herrchen verwöhnen und streicheln lassen. Habt Ihr auch fleißige Helfer im Garten?

Ich wünsche Euch noch ein zauberhaftes Wochenende!

Liebe Grüße, Eure Elly

Advertisements

Wir lieben Tapas – heute mit kanarischen Kartoffeln 

Hallo zusammen,

mein Mann und ich lieben Tapas! Wir machen ab und zu einen gemütlichen Tapas – Abend für uns zwei. Wenn Ihr meinen Blog durchstöbert, dann werdet Ihr einige Tapas – Rezepte finden. Heute möchte ich Euch aber die beste Beilage neben frischen Brot zu den Tapas vorstellen – Kanarische Kartoffeln! Hierbei handelt es sich um kleine Kartoffeln mit einer Salzkruste! Jeder Kartoffelfan wird kanarische Kartoffeln lieben. Ihr benötigt hierfür folgende Zutaten:

  • 500 g kleine Kartoffeln
  • 250 g Meersalz
  • 1 Zitrone 
  • Wasser 😉


Ich habe die Kartoffeln gewaschen und mit Schale in ein Topf gegeben. Dazu habe ich das Salz gegeben. Nun noch die Zitrone in Scheiben schneiden und auch in den Topf geben. Jetzt muss der Topf mit Wasser aufgefüllt werden. Die Kartoffeln müssen ohne Deckel zum Kochen gebracht werden. Die Kartoffeln ca. 40 – 50 Minuten auf höchster Stufe kochen. Ziel ist nicht nur, dass die Kartoffeln weich werden, sondern dass das Kochwasser verdunstet. Dadurch entsteht die Salzkruste.

Zu den Kartoffeln schmecken neben den Tapas auch Quark, Aioli oder Sourcreme. Und natürlich auch normale Butter.

Vielleicht probiert Ihr es ja mal aus!

Liebe Grüße, Eure Elly

Holzkugel – Alarm!  – DIY Schlüsselanhänger

Hallo meine Lieben,

Ich habe auf meinen Lieblingsportal Pinterest beim Stöbern mal wieder schöne Ideen zum Basteln gefunden. Diesmal haben mich besonders die Ideen mit Holzkugeln angesprochen. Am Besten hat mir hierbei der Blog „bildschoenes.blogspot.de gefallen. Von diesen habe ich mich auch inspirieren lassen. Mein erstes Projekt mit Holzkugeln sind selbstgemachte Schlüsselanhänger. Diese sind ganz schnell gemacht, einfach und richtig schön. Ihr benötigt hierfür folgendes Material:

  • Holzkugeln mit Loch in unterschiedlichen Größen und auch Formen
  • Schlüsselringe
  • Nylonschnur
  • Edding zum Beispiel Gold und Silber
  • Schere
  • Feuerzeug


Ihr müsst die Schnur an den Schlüsselring knoten (siehe folgendes Bild) und die Holzkugeln je nach Geschmack auffädeln. Wer möchte kann die Kugeln vorher mit den Eddings zum Beipiel mit einen Muster gestalten. Wenn Ihr die letzte Kugel aufgefädelt habt, müsst Ihr die Schnur verknoten. Die Enden der Schnur habe ich mit einen Feuerzeug abgeflammt damit die Enden nicht auftrudeln.


Bis jetzt habe ich vier Schlüsselanhänger hergestellt. Aber er werden noch viele mehr werden. Denn Sie eignen sich meiner Meinung nach gut als Gastgeschenk, Mitbringsel und als Anhänger zum Beispiel für ein Weihnachtsgeschenk. Ich selbst werde mir auf jeden Fall den großen mit der Aufschrift „zu Hause“ behalten, weil ich immer, aber auch wirklich immer meinen Schlüssel in meiner Handtasche suchen muss. Geht Euch das auch so? Oder bin ich die einzigste Frau mit einer zu großen Handtasche für einen kleinen Schlüssel? Aber ich hoffe mit meinen neuen Schlüsselanhänger werde ich meinen Schlüssel schneller finden.

Mir persönlich gefällt besonders gut, dass die Kugeln aus Holz sind. Ich habe übrigens das gesamte Material bei Amazon gekauft. Habe ich Euch schon mit dem Holzkugelfieber angesteckt? Wenn nicht, dann wird das sicherlich bei meinen nächsten Projekt klappen. 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend. Eure Elly

Geldgeschenk mal anders – Urlaubskasse

Hallo zusammen,

wir waren dieses Wochenende in Thüringen bei meiner lieben Verwandtschaft. Meine Tante hat ihren 80. Geburtstag gefeiert. Sie hat sich Geld für ihre nächste Urlaubsreise an die Ostsee gewünscht. Wer meinem Blog schon etwas verfolgt hat, hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich kein Fan davon bin einfach das gewünschte Geld in einem Briefumschlag zu übergeben. Deshalb habe ich diesmal eine Urlaubskasse für meine Tante gebastelt. Ich habe einen breiteren Bilderrahmen, einen so genannten Zeiterinnerungsrahmen maritim gestaltet. Ich habe in den Rahmen eine Postkarte mit einem schönen Strandmotiv und den sehr wahren Spruch „Was zählt sind nicht die Jahre, sondern die gelebten Augenblicke.“ rein geklebt. Den Boden habe ich mit blauen und durchsichtigen Schmucksteinen beklebt. Des Weiteren habe ich maritime Aufkleber, wie Muscheln, Möwen und Flip Flops mit Bastelkleber in den Rahmen geklebt. Dazu habe ich noch ein kleines Boot und ein kleines Reagenzglas mit den Geldscheinen befestigt. Und fertig ist die Urlaubskasse! Meine Tante hat sich sehr darüber gefreut. 

Falls Ihr noch andere Ideen für Geldgeschenke benötigt, dann schaut doch mal in meinen Blog. Ihr könnt auch einfach auf die folgenden Links klicken.

https://ellysdiy.wordpress.com/2017/06/09/geldgeschenk-mal-anders-geldwaesche/

https://ellysdiy.wordpress.com/2017/05/06/ein-paar-maeuse-zur-jugendweihe-geldgeschenk-mal-anders/
Ihttps://ellysdiy.wordpress.com/2017/03/07/kroetenwanderung-geldgeschenk-mal-anders/

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Restsonntag bei diesen tollen Wetter! Liebe Grüße, Eure Elly

Herbstzeit – Bastelzeit – Anhänger aus Eicheln! 

Hallo zusammen, eine kleine Bastelidee am Abend habe ich noch für Euch …. Anhänger aus Eicheln, passend zum Herbst. Die sind ganz schnell und einfach gemacht. Die Idee hierfür habe ich von Pinterest. Ihr benötigt nur:

  • einen Deckel (von einem Schraubglas)
  • ein paar Eicheln
  • Klebepistole

Ich hatte Glück, meine liebe Mutti hat mir ein paar Eicheln aufgehoben als sie Ihr Grundstück und die Straße von Blättern und Eicheln gereinigt hat. 

Ich denke meine Bilder sind selbst erklärend. Nun habe ich neben meinen Mützen ein weiteres kleines Highlight an meinem Herbststrauch. Ich bastel gerne mit Naturmaterial. Falls Ihr Euch auch für die Mützen interessiert, schaut doch mal in den folgenden Link: https://ellysdiy.wordpress.com/2017/10/06/herbstzeit-bastelzeit-muetzenanhaenger-selbst-gebastelt 


Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und eine gute Nacht!

Eure Elly

Suppenwetter – Kürbiseintopf

Hallo zusammen,

heute bei diesen herbstlichen Mistwetter möchte ich Euch den Kürbis näher bringen. Ich liebe ja Kürbis in allen Variationen und nicht nur zur Halloween. Und bei diesen nassen und grauen Wetter passt ein leckerer Eintopf, der das Herz erwärmt und gut für die Seele ist. Für den herzhaften Kürbiseintopf für 4 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 500 g Suppenfleisch (Rind)
  • 1 Bund Suppengrün 
  • 13 mittlere Kartoffeln 
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer, Salz, Chili, Paprikapulver, Muskatnuss, Tomatenmark

Zuerst muss man alle Zutaten waschen und in Würfel schneiden. Danach habe ich das Fleisch in einem Topf scharf angebraten. Dann habe ich das gewürfelte Suppengrün und die klein geschnittenen und geschälten Kartoffeln mit in den Topf gegeben. Das ganze nun unter rühren 10 Minuten mit anbraten. Danach Gemüsebrühe bis alles bedeckt ist aufgießen und zum Kochen bringen. Alles ca. 15 Minuten kochen lassen und dann den gewürfelten Kürbis zur Suppe geben und wieder den Topf mit Gemüsebrühe auffüllen. Alles zum Kochen bringen. Zwischenzeitlich den Eintopf je nach Geschmack mit Pfeffer, Salz, Chilli, Muskatnuss, Paprika und Tomatenmark würzen. Den Eintopf weitere 25 – 30 Minuten kochen lassen. Wenn alle Zutaten weich sind, ist der Eintopf fertig. 

Und nun einfach den Eintopf schmecken lassen und das wohlige Gefühl im Herzen genießen. 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße, Eure Elly

Stulle muss nicht langweilig sein – Eiweißtoast mit Schinken, Ziegenkäse, Birne und Feige

Hallo Ihr Lieben,

heute wird bei uns nicht gekocht! Wir gehen nachher noch zum Geburtstag von meinen Schwiegervater und da wird es reichlich Kuchen und gutes Essen geben, deshalb gibt es jetzt nur eine Kleinigkeit. Es gibt Stulle …. klingt ja immer etwas langweilig, alltäglich und trocken! Aber das muss nicht sein, ich habe uns heute Eiweißtoast mit Schinken, Zigefrischkäse, Birne und Feige zubereitet. Das schmeckt nach Herbst, Urlaub und liegt nicht schwer im Magen. Ihr benötigt hier folgende Zutaten:

  • 4 Scheiben Eiweißtoast
  • Butter
  • Blattsalat
  • 2 Scheiben Landschinken
  • 1 Birne
  • Ziegenfrischkäse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Feige

Den Toast toasten und mit Butter bestreichen. Dann den Blattsalat und den Schinken auf die Toastscheiben verteilen. Die Birne vierteln und in Scheiben schneiden. Diese auf den Schinken legen. Darauf nun etwas von den Ziegenfirschkäse und Zwiebelringe verteilen. Zum Schluss noch die Feige in Scheiben schneiden und diese auf die Brote legen.

Das ist ganz schnell gemacht und super lecker. Ich richte immer gerne alles dekorativ an, da das Auge ja bekanntlich mit isst. 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Samstag! Und wir gehen gleich feiern …

Liebe Grüße, Eure Elly

Herbstzeit = Bastelzeit – Mützenanhänger selbst gebastelt

Hallo Ihr Lieben,

der Herbst ist für mich Bastelzeit – das Wetter draußen ist naß und dunkel, also mache ich es mir zu Hause gemütlich und bastele. Ich habe kleine Mützen als Anhänger für einen Herbststrauß oder auch den Weihnachtsstrauß gebastelt. Man kann diese gerne auch an ein Geschenk binden für eine individuelle Verpackung. Auf die Idee bin ich durch Facebook gekommen. Eine liebe Freundin hat einen Link von Geniale Tricks auf Facebook geteilt und ich fand die Idee so niedlich, dass ich es selber ausprobieren musste. Und das beste daran, man braucht nicht viel dafür- nur eine leere Toilettenpapierrolle und etwas Wolle. Dazu kommt, es ist sehr einfach und geht schnell … In den folgenden Bildern könnt ihr erkennen, wie ich die Mützen gebastelt habe.

Die einzelnen Ringe von der Toilettenpapierrolle sind 1,5 cm breit und ihr benötigt ca. 50 – 55 Fäden in ca. 30 cm Länge für eine Mütze. Aus einer Rolle bekommt ihr 6 Ringe. Ich habe die Mützen für meinen Herbststrauß angefertigt.

Vielleicht bekommt Ihr ja genau so wie ich gleich Lust und legt los mit der Mützenproduktion. Ich warte schon darauf, dass die nächste Toilettenpapierrolle leer wird, damit ich gleich weiter produzieren kann.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! Genießt den Herbst und werdet kreativ!

Liebe Grüße, Eure Elly!

Herbstlicher Salat mit Kürbisspalten – so lecker!

Hallo zusammen,

jetzt kann man es wirklich nicht mehr leugnen, es ist Herbst! Man braucht nur aus dem Fenster sehen und sieht die bunten Blätter im Wind herum wirbeln. Leider schaut auch die Sonne nicht mehr so viel vorbei und es wird wieder eher dunkel. Und wir sehnen uns jetzt schon wieder nach dem Sommer. Aber das positive daran ist, dass wir wieder viele gemütliche Stunden in unserem schönen und wohligen Zuhause verbringen können. Am schönsten ist das natürlich bei guten Essen. Der Herbst bringt auch den super leckeren Kürbis hervor. Wo wir nun endlich beim Thema wären …. bei uns gab es heute einen leckeren herbstlichen Salat mit gebackenen Kürbisspalten. Für 4 Personen benötigt ihr folgende Zutaten:

Für den Salat:

  • 250 g unterschiedliche Blattsalate (zum Beispiel Feldsalat)
  • 1 Gurke
  • 2 große Tomaten
  • 1 Ziegenfrischkäse
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 300 g Tiroler Speck vom Karree
  • 4 Feigen
  • Traubenkernöl, Pfeffer, Salz, Agavendicksaft

Für die Kürbisspalten:

  • 1 kleinen Hokkaido 
  • Olivenöl, Pfeffer, Salz, Chili, Paprika edelsüß, Zimt, Agavendicksaft

Zuerst habe ich den Backofen 200 Grad vorgeheizt. Währenddessen habe ich den Hokkaido gewaschen und in Spalten geschnitten. Diese habe ich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilt und mit Olivenöl beträufelt. Nun habe ich das ganze mit Pfeffer, Salz, Paprika, Chili und einen Hauch Zimt gewürzt. Das Blech kommt für 20 – 25 Minuten in den Ofen. Während dieser Zeit habe ich den Salat zubereitet. Ich habe den gewaschenen Salat in eine Schüssel gegeben. Dazu kamen die geschnittene Gurke und die in Würfel geschnittenen Tomaten. Darüber habe ich den Ziegenfrischkäse und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln verteilt. Des Weiteren habe ich den Tiroler Speck in Streifen geschnitten und die Feigen auch zerkleinert. Danach habe ich diese ebenfalls auf dem Salat verteilt. Zum guten Schluß dass Ganze je nach Geschmack mit Traubenkernöl, Pfeffer, Salz und Agavendicksaft abschmecken. Und fertig ist der Salat. Jetzt noch die Kürbisspalten aus dem Ofen nehmen und gemeinsam mit Salat auf dem Teller anrichten. Ich habe für alles zusammen ca. 35 Minuten Zeit benötigt.


So schnell hat man ein leckeres und ich denke auch gesundes herbstliches Abendessen zubereitet. Man kann beide Komponenten auch einzeln zubereiten bzw. mit anderen Sachen kombinieren. 

Der Zimt auf dem Kürbis bringt einen Hauch Exotik ins Essen. Einen kleinen Tipp habe ich noch hierzu, beim Anrichten der Kürbisspalten kann man noch einige Tropfen Agavendicksaft auf dem Kürbis verteilen. Das unterstützt die natürliche Süße des Kürbisses.

Der Salat schmeckt schön frisch und bringt durch die Feigen auch einen schönen fruchtigen Geschmack mit sich. Man kann den Salat auch ohne Speck und somit vegetarisch zubereiten.


Also uns hat es geschmeckt! Vielleicht probiert Ihr es ja mal aus …

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße, Eure Elly

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑